Wuivende Krabben - Panamarenko

Zegemeer
,
8300 Knokke-Heist

Über das Kunstwerk

Die winkenden Krebse sind ein technisches Wasserballett mit viel Poesie. Das Werk basiert auf einer Erinnerung an eine Reise in das Grenzgebiet zwischen Sambia und Simbabwe, wo Panamarenko 1975 die Victoriafälle besuchte. Das Kunstwerk aus dem Jahr 2011 besteht aus drei schwimmenden Inseln. Diese sind aus schmalen Streifen aus hochglanzpoliertem Edelstahl gefertigt. Sechs farbenfrohe rote Krebse, ebenfalls aus rostfreiem Stahl, sitzen mit geöffneten Scheren auf den Inseln und wiegen sich im Wind. Das Ensemble, das von großen Schwimmpontons über Wasser gehalten wird, ist das größte Werk, das Panamarenko je realisiert hat.

Über den Künstler

Panamarenko wurde in der Schweiz als Henri Van Herwegen geboren. Der Name „Panamarenko“ ist ein Pseudonym und eine Abkürzung von „Pan American Airlines and Company“. Bewegung war die Leidenschaft dieses Künstlers. Sein Œuvre besteht aus Kunstwerken, die der Schwerkraft trotzen, zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Panamarenko war aber nicht nur Künstler, sondern auch ein poetisch-visionärer Erfinder und Ingenieur. Die Verbindung von Kunst und Technik, gepaart mit seiner Faszination für Wissenschaft und Technologie, zieht sich wie ein roter Faden durch sein Werk.